Royalty

Die Windsors – 100 turbulente Jahre (Teil II)

NDR/DasErste
26-12-2016 / 19.15-20.00 Uhr auf DasErste
 

Queen-2-KLEIN

Krönungen, Hochzeiten, Taufen, Jubiläen – das sind die Höhepunkte im Erscheinungsbild einer Monarchie. Aber es gibt auch Talfahrten, Tragödien und Todesfälle. Prinz Charles‘ verehrter Onkel Lord Louis Mountbatten wurde Opfer eines Bombenanschlags der IRA. Königin Elizabeth II. hat das Jahr 1992 als ihr „annus horribilis“ bezeichnet, ihr Schreckensjahr. Nur sechs Jahre nach der Hochzeit zerbricht die Ehe ihres Sohnes Andrew mit Sarah Ferguson. Einen Monat später trennt sich Prinzessin Anne von ihrem Mann Mark Phillips. In Windsor bricht ein Brand aus, bei dem auch diverse Kunstgegenstände in Mitleidenschaft gezogen werden. Und schließlich teilt Premierminister John Major vor dem Unterhaus mit, dass sich das Traumpaar Charles & Di entschieden hätte, getrennte Wege zu gehen.

Nicht nur die Erziehungsmethoden der Royals haben sich der Zeit angepasst, sondern  Scheidungen, Trennungen und Wiederverheiratung gehören quasi zum Alltag. Die junge Queen musste ihrer Schwester Margaret noch den Wunsch abschlagen, den geschiedenen Peter Townsend zu heiraten.

Prinz Charles galt lange als der „caring prince“, der sich um arbeitslose Jugendliche kümmerte, um Opfer von Naturkatastrophen, um Unterprivilegierte der Gesellschaft. Dieses positive Bild wurde durch Trennung, Scheidung und den Unfalltod seiner glamourösen Frau, Prinzessin Diana, stark getrübt. Es bedurfte schließlich einer massiven PR-Kampagne, bevor daran zu denken war, dass Charles in zweiter Ehe seine Jugendfreundin Camilla Parker-Bowles heiraten konnte. Mittlerweile haben sich die Briten an das Paar gewöhnt, und so ist nicht auszuschließen, dass bei einer Krönung von Charles auch Camilla den Königintitel erhält, was vor ein paar Jahren noch unvorstellbar war.

Spätestens seit der Geburt von George und Charlotte, den Kindern von William und Kate, ist die Popularität der Windsors wieder auf einem Höhepunkt. Zum Diamantenen Jubiläum 2012 feierten Zehntausende die Queen bei einem Konzert vor dem Buckingham Palast. Zu Hause vor den Fernsehapparaten sahen und hörten Millionen zu. Sie alle waren glücklich, als der Prince of Wales die Mutter gleich doppelt begrüßte: „Majestät, Mummy.“

Moderation Mareile Höppner und Rolf Seelmann-Eggebert