Royalty

Die Windsors – 100 turbulente Jahre (Teil III)

NDR/DasErste
31-12-2016 / 19.15-20.00 Uhr auf DasErste
 

rse-mh-windsor-3csfilm2016

Das Haus Windsor hat in den vergangen 100 Jahren manche Krise erlebt und überstanden. Seine Zukunft steht derzeit nicht in Frage. Aber was die Zukunft bringt, das ist durchaus offen.

Als die Imagewerte des Prince of Wales ihr schlimmstes Tief erreicht hatten, wurde von vielen Briten ernsthaft diskutiert, ob die Krone eines Tages nicht besser von der Queen direkt auf den Enkel Prinz William übergehen sollte statt auf den Sohn Prinz Charles. Aber William hat immer wieder deutlich zu verstehen gegeben, dass er nicht zur Verfügung steht, den Vater zu übergehen. Und er hat auch keine Anstalten gemacht, innerhalb der Windsor-Firma eine besonders herausgehobene Rolle zu spielen. Im Gegenteil, er hat sich  bemerkenswert zurückgehalten. Im vergangenen Jahr hat das junge Paar William und Catherine zusammen 189 quasi dienstliche Termine wahrgenommen, während die 90-jährige Großmutter, die Queen, allein 341 Termine absolvierte und ihr Ehemann, der Herzog von Edinburgh, 250. Aber es ist abzusehen, dass die jüngere Generation mehr Pflichten übernehmen wird, wenn die Kräfte der älteren Generation schwinden.

Mit der kleinen Charlotte und dem kleinen George, deren Fotos regelmäßig das Herz der Briten erwärmen, mit einer dazugehörigen Mama, die es mit jedem Model aufnehmen kann, ist das Königshaus derzeit so populär aufgestellt wie lange nicht mehr. Aber es gibt Fragen, die auch die Zukunft der Krone betreffen. Wie reagiert Schottland, wenn sich London, wie die Brexit Abstimmung vorsieht, aus der EU verabschiedet? Wird Charles Oberhaupt des Commonwealth? Wie lange noch werden Staaten wie Kanada, Australien und Neuseeland ein gekröntes Haupt irgendwo in Europa auch als ihr eigenes Staatsoberhaupt akzeptieren?

Als der ehemalige König von Ägypten, Faruk, einmal gefragt wurde, welche Königshäuser das 21. Jahrhundert erreichen würden, antwortete er: „Die Häuser Karo, Coeur, Pik und Treff sowie das britische Königshaus.“ Er war ein bisschen zu pessimistisch. Alleine in Europa gibt es noch zehn regierende Häuser, darunter sieben Königshäuser.

Moderation Mareile Höppner und Rolf Seelmann-Eggebert