Royalty

Magie der Krone – Das Schicksal Spaniens

Ein Film von Rolf Seelmann-Eggebert & Ingo Zamperoni
26-12-2010 / 19:15-20:00 Uhr auf DasErste
 

Felipe und Letizia von Spanien

Die Nachricht kommt im Mai 2010 und ist ein Schock für die spanische Bevölkerung: König Juan Carlos muss sich einer Lungenoperation unterziehen. Bis dahin kennen die Spanier ihren König als kerngesund. Abgesehen von gelegentlichen Sportunfällen existieren über den heute 72-jährigen Monarchen keinerlei medizinische Bulletins. Für den Thronfolgefall ist – wie in allen Monarchien – auch in Spanien vorgesorgt: An die Stelle des Vaters tritt Sohn Felipe, der Prinz von Asturien, und an dessen Stelle eines Tages voraussichtlich Infantin Leonor, die älteste Tochter des Thronfolgerpaares. Trotzdem gibt es Ungewissheiten.

Zwischen 1931 bis 1975 ist Spanien erst eine Republik, dann Diktatur unter General Franco. König Alfonso XIII., der Großvater Juan Carlos‘, geht ins Exil. Sein Enkel Juan Carlos erhält erst nach Francos Tod 1975 die Chance, die Monarchie in Spanien wiederherzustellen. Haben die vergangenen 35 Jahre ausgereicht, die Monarchie wieder fest in der spanischen Nation zu verankern? Hinzu kommt, dass sich der König zwar außerordentlicher Beliebtheit erfreut, nicht aber in gleicher Weise das Thronfolgerpaar. Sind die Spanier also eigentlich „Juan Carlisten“ und gar keine Monarchisten? Außerdem bedarf der Thronfolge-Artikel in der spanischen Verfassung noch der Bereinigung, was eine außergewöhnliche parlamentarische Anstrengung bedeutet. Er bevorzugt in seiner heutigen Form nach wie vor Jungen vor Mädchen, so dass Infantin Leonor, sollte dem Prinzenpaar von Asturien noch ein Sohn geboren werden, ihren Thronfolgeanspruch theoretisch an den Bruder verlieren könnte.

Rolf Seelmann-Eggebert und Ingo Zamperoni haben Mitglieder des spanischen Königshauses im Jahr 2010 durch ihren Alltag begleitet und auszuloten versucht, wie populär die Idee der Monarchie in einem Lande ist, das zuvor 44 Jahre lang ohne König regiert wurde. Dabei haben beide Reporter miterlebt, wie ein Aufatmen durch die Bevölkerung geht, als sich herausstellt, dass der Knoten, der aus der rechten Lunge des Königs entfernt wurde, offenbar gutartiger Natur ist.